Familien- und Systemaufstellungen

In Beziehungsgefügen ( Partnerschaft, Familie, Arbeitsplatz ), sogenannten Systemen, hat im Idealfall jedes Mitglied einen Platz, an dem es Anerkennung bekommt und Kraft findet für sein Leben. Durch Nichtachtung dieses Platzes oder Ausgrenzung von Mitgliedern eines Systems, durch besondere Schicksale oder unguten Bindungen kommt es zu Verstrickungen und schwächenden Lebensbedingungen, oft über mehrere Generationen hinweg.
Aus Liebe verbinden sich Kinder mit nicht gewürdigten Familienmitgliedern, tragen schwere Schicksale, identifizieren sich im Fall einer Schuld mit Opfer oder Täter oder lassen es sich aus Loyalität nicht besser ergehen als den Eltern. Dies kann später zu Schwierigkeiten oder Scheitern in Partnerschaft, Familie oder Beruf, zu Ängsten, Depressionen, psychosomatischen Erkrankungen, Süchten etc. führen.
In Aufstellungen ( Herkunftsfamilie, Jetztsystem, innere Persönlichkeitsanteile, Symptome ) werden solche einengenden Bedingungen sichtbar gemacht und im Nachhinein ausgeglichen, korrigiert und verändert, so dass eine neue Ordnung entstehen kann. Dabei werden Lösungen oder Lösungsansätze entwickelt, die den Weg frei machen für ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben. Dafür stehen uns in einer Gruppe sogenannte Stellvertreter zur Verfügung, die bestimmte Rollen für die Mitglieder eines Systems übernehmen und damit auch deren Haltungen, Gefühle, Körperempfindungen u.a.. So bekommen wir Informationen über oft verborgene, unbewusste Dynamiken.
Die Aufstellungsarb führt zu einem tieferen Verständnis für sich selbst und die Familie. Dies lässt wieder Liebe und Verbundenheit, zumindest aber Achtung entstehen. Verborgene Kraftquellen im System werden frei und können für Heilung genutzt werden.

Fragen zur Vorbereitung:
- Gab es bei Ihnen oder Ihrem Partner, bzw, Ihren Eltern vor der Ehe wichtige Bindungen?
- Gibt es Kinder aus vorherigen Bindungen?
- Gab es Abtreibungen/ Fehlgeburten
- Gibt es Familiengeheimnisse?
- Gab es wichtige, besondere Ereignisse, z.B.:
- Ungewöhnliche Geburtsumstände
- Totgeburten / Tod im Kindbett
- Unfälle/Unglücksfälle
- Schwere Krankheiten
- Längere Trennungen(z.B. Heimaufenthalte)
- Selbstmorde
- Vermisste, Gefallene
- Flucht, Vertreibung, sozialer Abstieg
- Straftaten, Nazivergangenheit
- Sucht, psychische Krankheit
- Behinderung
- Adoption
- Ausgrenzung/ Verachtung von Personen ( „schwarze Schafe“)
- Gewalt in Form von emotionalem, körperlichem oder seelischem Missbrauch, sexualisierte Gewalt

Die Fragen beziehen sich auf:
- die Eltern und deren Geschwister
- die Großeltern und deren Geschwister
- gegebenenfalls die Urgroßeltern
- die eigenen Geschwister, auch Halbgeschwister
- Personen, durch deren Leid oder Weggang jemand aus der Familie einen Vorteil hatte

Wichtig:
  Ursachen und Umstände von frühen Todesfällen
  Gründe für Trennung , Scheidung und Heirat